Für Bewegungsfreiheit & selbstbestimmte Entwicklung!

Hinweis

Die Aktivitäten der Assoziation der Abgeschobenen Togos (ATE) sind in der Rubrik Aktionen dokumentiert. Grundsätzlich möchten wir darauf hinweisen, dass die ATE ausschließlich im Bereich “Migration” aktiv ist und insofern nichts mit den Aktivitäten unseres Netzwerks zur politischen und sozialen Krise in Togo zu tun hat. Diesbezüglich arbeitet die europäische Sektion von Afrique-Europe-Interact mit anderen Organisationen zusammen, insbesondere mit der “Front Citoyen Togo Debout” (FCTD).

September 2013 | Association Togolaise des Expulsés (ATE) – die Togoische Vereinigung der Abgeschobenen

Seit 2011 ist die Assoziation der Abgeschobenen Togos Mitglied von Afrique-Europe-Interact. Im Zentrum der Kooperation stehen bislang drei Themen: Erstens Stärkung der ATE, zweitens Öffentlichkeitsarbeit in Togo und Europa zur Situation von MigrantInnen und Abgeschobenen und drittens Förderung der transnationalen Vernetzung zwischen der ATE und Basisinitiativen in Westafrika, insbesondere in Mali. Eines der wichtigsten Projekte ist bislang die gemeinsame Produktion des Films Da.Sein gewesen, an der AktivistInnen der ATE und der europäischen Sektion beteiligt waren.

Mai 2011 | Mit Scham zurück nach Togo

Afrikanische Flüchtlinge, die in Europa scheitern und abgeschoben werden, stoßen in ihren Gesellschaften auf Unverständnis. So auch Sahmoudine Coubadja.Der Artikel ist am 09.05.2011 in de tageszeitung taz erschienen.”

Als der Togolese Sahmoudine Coubadja im Februar 2007 erstmals wieder sein Heimatland betritt, wird er gleich festgenommen. Schuld seien die fehlenden Papiere, heißt es. Erst als ein wohlwollender Polizist seinen Namen mit dem des berühmten togolesischen Fußballspielers in Verbindung bringt, darf Coubadja das Flughafengebäude verlassen. Der Polizist geleitet ihn bis nach draußen, kauft ihm ein Handyguthaben und ruft einen Verwandten an, der ihn abholen soll.