Für Bewegungsfreiheit & selbstbestimmte Entwicklung!

Oktober 2018 | Fotostrecke zu einer Delegationsreise nach Soukoutadala im Oktober 2018

Fotostrecke & Kurztext: Bitte auf “mehr” klicken.

Dezember 2017 | Krankheit als Fluchtursache: Wie Großinvestitionen Entwicklung von unten verhindern

Dieser Text ist erstmalig in der taz-Beilage von Afrique-Europe-Interact im Dezember 2017 erschienen.

In der Region Kita im Westen Malis ist Migration bereits seit Jahrzehnten tief im kulturellen und sozialen Gefüge verankert. Meist sind es die älteren Söhne der Familien, die während der 8-monatigen Trockenzeit Arbeit in anderen Landesteilen oder im benachbarten Ausland suchen, vorzugsweise auf Plantagen oder im Bergbausektor. Aber auch Europa spielt – ebenfalls schon lange – eine nicht zu unterschätzende Rolle. So hat Frankreich im Zweiten Weltkrieg allein in seinen afrikanischen Kolonien rund 1 Millionen Soldaten für die Schlachtfelder Europas zwangsrekrutiert, unter anderem in der Region Kita. In den 1950er und 1960er Jahren folgten Anwerbeprogramme für die französische Automobilindustrie, wobei viele der Arbeitskräfte mit Passagierschiffen von der senegalesischen Hauptstadt Dakar nach Marseille gelangten.

Februar 2017 | Von der Wasserpumpe zur Pirogenambulanz (Bilder und Bericht)

Für den Bericht und weitere Bilder bitte auf “mehr” klicken.