Für Bewegungsfreiheit & gerechte Entwicklung!

Suche

Festung Europa

Massive Polizeigewalt am Grenzzaun in Melilla (15.10.2014)

Tips zur Verhinderung von Abschiebungen

15-minütige Lehrperformance aus Wien

Aktueller Lesetip

Die koloniale Falle: Das Ziel der kolonialen Tropenmedizin in Afrika war nie das Wohlergehen von Menschen – sondern die Ausrottung von Seuchen. taz-Artikel anlässlich der Ebola-Krise:

Hier lesen

Aktuelle Nachrichten

Ältere Nachrichten & Videos von der Startseite sind unter der Rubrik Archiv Startseite dokumentiert

Festung Europa I

16. Oktober 2014 | Video: Brutale Polizeigewalt am Grenzzaun von Melilla

Seit Anfang August 2014 häufen sich Filmaufnahmen und Berichte vom EU-Zaun Melilla, die tödliche Steinwürfe durch marokkanische Paramilitärs und Totprügeln durch die Guardia Civil dokumentieren. Die schwerverletzten und toten Flüchtlinge, die auf spanischer Seite des EU-Zauns liegen, werden nicht in spanische Krankenhäuser gebracht, sondern durch Türen des EU-Zauns auf marokkanische Seite verschleppt. Danny, ein 24-Jähriger aus Kamerun, hat dabei am 15.10.2014 eine Niere verloren und ist seit dem Übergriff halbseitig gelähmt. Das schockierende Video kann hier links oder auf Vimeo angeguckt werden. Bitte weiterverbreiten!

Ebola

14. Oktober 2014 | Über die strukturellen Ursachen der Ebola-Epidemie in Westafrika

Der aktuelle Ebola-Ausbruch in Westafrika ist die größte Epidemie seit der Entdeckung des Virus im Jahr 1976. Die Monatszeitung “analyse & kritik – zeitung für linke Debatte und Praxis” hat hierzu in ihrer aktuellen Ausgabe ein äußerst aufschlussreiches Interview mit Anne Jung und Andreas Wulf von der sozialmedizinischen Hilfs- und Menschenrechtsorganisation medico international über die strukturellen Ursachen der Epidemie, Perspektiven der akuten Nothilfe und die Chancen im Kampf gegen vernachlässigte Krankheiten wie Ebola geführt. Das gesamte Interview lesen

Festung Europa II

12.10.2014 | Protestbrief gegen die Schließung von Choucha

Im September 2014 haben die tunesischen Behörden angekündigt, das Wüstenlager Choucha endgültig schließen zu wollen – und das obwohl in dem Lager weiterhin mehrere Dutzend Menschen ohne jede Perspektive leben. Vor diesem Hintergrund hat Afrique-Europe-Interact zusammen mit anderen Organisationen und Netzwerken einen Appell veröffentlicht, der weiterhin die sofortige Aufnahme der in Choucha verbliebenen Flüchtlinge in Europa fordert. Der Aufruf ist leider nur auf englisch und französisch verfügbar. Mehr lesen

Neuerscheinung

28. September 2014 | Mali oder das Ringen um Würde

Die Journalistin Charlotte Wiedemann dürfte in Deutschland zu den besten (nicht-afrikanischen) KennerInnen Malis gehören. Um so erfreulicher ist es, dass nunmehr ein neues Buch von Charlotte Wiedemann unter dem Titel “Mali oder das Ringen um Würde. Meine Reisen in einem verwundeten Land” erschienen ist. Eine kurze, aber sehr positive Rezension ist in der Frankfurter Rundschau erschienen. Außerdem wird Charlotte Wiedemann ihr Buch am 14. Oktober bei der Heinrich Böll-Stifung in Berlin unter Beteiligung von Afrique-Europe-Interact vorstellen. Mehr dazu hier

Afrique-Europe-Interact

15. September 2014 | Broschüre zum Netzwerk Afrique-Europe-Interact

In der 40-seitigen, im September 2014 neu erschienenen DIN A5-Broschüre wird die Arbeit unseres Netzwerk vorgestellt – vor allem unter Rückgriff auf verschiedene Texte, die im Laufe des letzten Jahres entstanden sind. Die Broschüre kann umsonst bei nolagerbremen@yahoo.de bestellt werden (gerne auch in großer Zahl). Das PDF der Broschüre kann hier angeguckt werden