Für Bewegungsfreiheit & selbstbestimmte Entwicklung!

26.02.2013 | Victor Nzuzi – Menschenrechtsaktivist im Kongo verhaftet

Eine Familientragödie wurde zum Anlass genommen, einen Menschenrechts-Aktivisten unter fadenscheinigen Gründen im Kongo zu verhaften.

Victor Nzuzi ist seit vielen Jahren in verschiedenen politischen Bereichen aktiv: Kleinbauern- und Landloseninitiativen wie La Via Campesina, in der Initiative gegen die Verschuldungskrise, CADTM, und im Netzwerk für globale Bewegungsfreiheit und gerechte Entwicklung, Afrique-Europe-Interact. 2011 kandidierte Victor Nzuzi bei den Parlamentswahlen in der Demokratischen Republik Kongo als unabhängiger Kandidat und verpasste nur knapp einen Sitz. Aktuell ist er im Kongo mit regelmäßigen Fernseh- und Radiosendungen aktiv, in der er Themen wie Landgrabbing, Korruption, u.v.m. anspricht. Victor Nzuzi wurde vorübergehend wieder auf freien Fuß gesetzt; das Strafverfahren läuft jedoch weiter. In den Verhören wurde ihm unzweideutig damit gedroht, dass man ihn für den Tod eines Verwandten, der bei der Familientragödie ums Leben kam, haftbar machen könne, sofern er seine politische Arbeit fortsetze – insbesondere seine kritischen Sendungen.

Wir protestieren gegen die staatliche Repression, die offensichtlich einen Menschenrechtsaktivisten mundtot machen soll, erklären unsere Solidarität mit Victor Nzuzi und bitten darum, diesen Fall zu seinem Schutz öffentlich zu machen.

Weitere Infos finden Sie unter http://www.afrique-europe-interact.net/