Für Bewegungsfreiheit & selbstbestimmte Entwicklung!

Buchtip: Mein Weg vom Kongo nach Europa. Zwischen Widerstand, Flucht und Exil

Ohne das Buch “Mein Weg vom Kongo nach Europa. Zwischen Widerstand, Flucht und Exil” des Afrique-Europe-Interact-Aktivisten Emmanuel Mbolela gäbe es das Rasthaus-Projekt in Rabat mit großer Wahrscheinlichkeit nicht. Denn es waren mehrere Besucherinnen der Lesungen von Emmanuel Mbolela, die unabhängig voneinander Afrique-Europe-Interact Geld gespendet und dies mit der Bitte verbunden haben, in Marokko ein Projekt für Migrantinnen aufzubauen. In diesem Sinne möchten wir ganz ausdrücklich auf das mittlerweile in 4. überarbeiteter Auflage erschienene Buch hinweisen – außerdem möchten wir uns bei besagten Spenderinnen herzlich für ihre Initiative bedanken!

Emmanuel Mbolela spannt in seinem Buch einen weiten Bogen: Von seiner politischen Arbeit im Kongo seit den frühen 1990er Jahren (damals noch unter Langzeitdiktator Joseph-Desiré Mobutu) über seine eigenen Erfahrungen als politischer Flüchtling in Mali, Algerien und Marokko in den Jahren 2002 bis 2008 bis hin zum langen Prozess des Ankommens in Europa. Auf diese Weise leistet das Buch nicht nur einen unmittelbaren Beitrag zur Analyse und Geschichtsschreibung der europäischen Abschottungspolitik, es berichtet auch vom Widerstand der Flüchtlinge und Migrant_innen, wie er sich trotz repressivster Bedingungen schrittweise herausgebildet hat.

Emmanuel Mbolela wurde 1973 in Mbuki-Mayi im Zentrum der Demokratischen Republik Kongo geboren. Er hat in seiner Heimatstadt Ökonomie studiert, musste jedoch aus politischen Gründen 2002 das Land verlassen. Seit 2008 lebt er in den Niederlanden. Einladungen zu Leseungen und Veranstaltungen sind sehr willkommen. Kontakt über: nolagerbremen@yahoo.de

Weitere Informationen zum Buch finden sich auf an folgenden Stellen: