Für Bewegungsfreiheit & selbstbestimmte Entwicklung!

Mali: Keine Intervention! Kein neues Afghanistan!

Gemeinsame Stellungnahme aus Friedensforschung und Friedensbewegung

16. Januar 2013

Äußerungen aus dem Regierungs- und Oppositionslager sowie zahlreiche Kommentare und Leitartikel aus den Meinungsmedien zur Situation in Mali lassen den Eindruck entstehen, als käme die „internationale Gemeinschaft“ gar nicht daran vorbei, militärisch zu intervenieren. Und dies vornehmlich aus zwei Gründen: Erstens gehe es darum, den Zerfall des Staates Mali zu verhindern, damit sich dort keine „islamistischen“ Terrororganisationen einnisten; zweitens müsse der zu befürchtende Export terroristischer Aktionen über die Grenzen Malis und Afrikas hinaus verhindert werden. Der Komplexität der gesellschaftlichen und politischen Konfliktlinien in und um Mali wird diese Argumentation keinesfalls gerecht:

Gemeinsame Stellungnahme aus Friedensforschung und Friedensbewegung

Download mali-stellungahme-druck-1.pdf - 353 kB