Für Bewegungsfreiheit & selbstbestimmte Entwicklung!

Kampagnen, Einzelprojekte und Deklarationen gegen das EU-Grenzregime

Politisch verfolgt Afrique-Europe-Interact eine doppelte Programmatik: Einerseits verteidigen wir die Rechte von Geflüchteten und Migrant_innen, was nicht nur bedeutet, die repressive, ja tödliche Migrationspolitik der EU öffentlichkeitswirksam zu kritisieren, sondern auch den daraus resultierenden Entrechtungen praktisch-solidarisch entgegenzutreten. Andererseits unterstützen wir Initiativen von Betroffenen gegen Landgrabbing und innerstädtische Vertreibungen. Diese zweite Zielsetzung steht im Kontext unseres grundsätzlichen Anspruchs, die strukturellen Hintergründe von Flucht und Migration und somit die Forderung nach gerechter bzw. selbstbestimmter Entwicklung zum Thema zu machen. Verknüpft sind beide Schwerpunkte durch die Devise: “Für das Recht zu bleiben und das Recht zu gehen”.

Vor diesem Hintergrund hat Afrique-Europe-Interact in den vergangen Jahren zahlreiche Kampagnen, Aktionen und Deklarationen gegen das EU-Grenzregime (mit-)durchgeführt bzw. initiiert. Da sämtliche dieser Aktivitäten an verschiedenen Orten auf dieser Webseite dokumentiert sind, findet sich hier ein kleinen Wegweiser:

I. Kampagnen gegen das EU-Grenzregime